hinten von links nach rechts, vordere Reihe: Herbert Stodden, Michael Große-Hellmann (jetzt 5. Jägerzug, Thorsteh Geuenich, Manfred Kuhlmann, Karl-Heinz Heups, Hans-Josef Nix, hintere Reihe: Gerd Ritter (†), Willi Kluth, Sven Morche, Klaus Lob, Alexander Grün, Andreas Kaltwasser, Volker Blank, Gregor Loibl, es fehlen: Günter Grief, Michael Sieger, Stefan Strunk, Ehrenmitglieder Peter Zell und Hans Sieger

Den 6. Jägerzug gründeten vor dem Schützenfest des Jahres 1963 in der Gaststätte "Haus Heller" die Herren Hans-Josef Nix, Günter Grief, Theo Hansen, Hans-Peter Kehren, Hans Winks, Dieter Stockum, Friedhelm Sprenger, Josef Fuchs und Theo Bolle.
In Absprache mit dem damaligen Jägermajor Jakob Breuer wurde von den Gründungsmitgliedern der Zugname "Jröne Jonge" ausgewählt. Das Marschieren und Paradieren wurde in den ersten 5 Jahren an der "Brombeerkull" geübt. Die Zugführung hatte zunächst (1963-1965) Hans-Peter Kehren inne; ihm folgten Friedhelm Sprenger (1966-1972) und Herbert Stodden (1972-1996). Ihm folgte Gerd Ritter. Aktuell wird der Zug von Gregor Loibl angeführt.
Der Zug stellte mit Herbert IV. Stodden 1985/86 den Schützenkönig. Seit 1996 führten die Zugmitglieder Herbert Stodden und Hans-Josef Nix als Oberst und Adjutant das Delrather Regiment an. Das Zugmitglied Günter Grief gehört seit 1994 dem Vorstand an. Die Zugkönige werden auf einer Tafel und der Königskette geehrt.
Dem Zug diente als Wachlokal zunächst die Gaststätte "Haus Heller", im Jahre 1976 wechselte der Zug zur Gaststätte "Haus Delrath und in 1977 zur Gaststätte "Zum Ännchen", wo der Zug auch seine regelmäßigen Versammlungen und seit 1988 auch seine Weihnachtsfeier abhält.

Jägerhauptmannzug Veilchenblau Edelweiß Jröne Röck
Jägermeisterzug Jröne Jonge Selde Jäger Wilddiebe